Arztgeschichten scheinen mir gerade am ergiebigsten zu sein

Mein Zahnarzt will mir demnächst einen Kostenvoranschlag schicken für meine zukünftige Zahnkrone. (Ich weiß, so genau wollt Ihrs vielleicht nicht wissen. Kommt für den Fortgang aber etwas drauf an, Euch mit körperlichen Details zu belästigen.) Jedenfalls brechen wurzelbehandelte, also getötete Zähne gern mal ab, wenn man keine Krone drauf tut, und dann muss man ihn ziehen und hat gar keinen mehr. Super ist, dass man das mit Zahnkronen verhindern kann – blöd ist nur, dass das deutlich mehr als mein halbes Monatseinkommen kosten wird und ich keine Ahnung habe, woher ich so viel Geld nehmen soll. Klar kann man dann sagen, da ist wohl mein Einkommen zu niedrig und nicht die Behandlung zu teuer. Ich finde mein Einkommen ja auch viel zu niedrig. Nur kann man sich das halt nicht einfach raussuchen, und da draußen sind ganz viele Leute, die auch nicht mehr verdienen als ich, und die dann auch alle abgebrochene Zähne haben werden. Und das finde ich eine richtige Unverschämtheit. Mein Zahnarzt meinte, vielleicht könnte ich mirs ja zu Weihnachten schenken lassen. Aber von wem denn? Ich kenne einfach niemanden, der so viel verdient, dass er 450 Euro übrig hätte. Aber zu Weihnachten blüht ja auch das Spendenwesen immer auf. Vielleicht gründe ich demnächst eine gemeinnützige Organisation, die Spenden für Zahnbehandlungen sammelt. Als Symbol werden wir einen verfaulten Zahn verwenden und Bilder von Menschen mittleren Alters, die nur noch Suppe schlürfen können („Susi Franke, 37, aus Berlin-Marzahn“). Das provoziert sicher die richtige Mischung aus Mitleid und Horror. Und wir laufen als halbe Zähne verkleidet am Hackeschen Markt herum und sprechen Passanten an: Finden Sie das nicht auch furchtbar? Warum immer gleich nach Afrika schauen – das Elend liegt so nah.

Wer jetzt schon spenden möchte: Schecks oder Bargeld an Hört das denn nie auf, PF 1100, 19456 Berlin.

2 Responses to “Arztgeschichten scheinen mir gerade am ergiebigsten zu sein”


  1. 1 bad mouth Dezember 5, 2007 um 11:23

    Scheiße, geht mir auch so! Sammelst du nur für dich, oder kann man sich da anschließen? Ich mache auch mit bei Verkleidungsaktionen.

  2. 2 Agate Dezember 7, 2007 um 16:37

    Nein, nein, man darf sich da gern anschließen. Soll man sogar. Ich will ja nicht nur für mich was Besseres. Außerdem sind Leute spendierwilliger wenns um eine breite gesellschaftliche Sache geht, und nicht nur um Zahnersatz für Agate Kaszewska. Und lustiger ist es allemal auch.


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s





%d Bloggern gefällt das: