Meine lieben Leser,

Aus gegebenem Anlaß möchte ich Euch herzlichst auffordern, Eure Wünsche, Bedürfnisse, Ideen, Pläne etc. ernstzunehmen und zu realisieren, wo es geht. Geht freilich nicht immer, es gibt ja noch eine Gesellschaft da draußen, die auch ihr Recht fordert, aber es geht eben auch nicht immer nicht – manchmal reicht es sich zu trauen. Und da ich nicht allen ins Lesern Herz kucken kann: Denkt auch nach, bevor ihr Pläne umsetzt, die andere Menschen tangieren. Es ist nicht alles gut, was spontan ist. Aber man muss eben auch nicht bei allem erst um Erlaubnis fragen.

So don’t just wait – do something!

3 Responses to “Meine lieben Leser,”


  1. 1 Nike Dezember 5, 2007 um 11:24

    Yeah, just do it…!

  2. 2 robert Dezember 7, 2007 um 16:44

    Das sagt sich natürlich auch leichter als es sich tut: Habt keine Angst. Man kann sie ja auch nicht einfach abschalten. Es ist natürlich schön, ab und zu dran erinnert zu werden, dass man auch weniger ängstlich sein könnte und nicht stirbt dabei, aber davon geht die Angst eben nicht weg. Das wollte ich nur kurz anmerken.

  3. 3 Denis Januar 9, 2008 um 22:19

    @robert:
    You’re right, you’re right, but there is nothing but trying or psychoanalysis. Und auf die Revolution warten, weil man erst dann weniger Angst hat, ist ja auch mächtig Quatsch. Damit macht man sich selbst zu genau dem unmündigen Dings, dass man nicht sein sollte, wenn sich mal was ändern soll.


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s





%d Bloggern gefällt das: